Freitag, 6. Februar 2015

Der Arbeitgeber und die Yogalehrer-Ausbildung

Namasté,

ich bin zwar als Beraterin für den veganen Neustart tätig - aber auch Angestellte.

Daher habe ich kürzlich bei meinem Arbeitgeber angeklopft und mich sehr unverbindlich darüber informiert, wie man sich zu verhalten hat wenn man nebenberuflich eine "Sportlehrer-Ausbildung" machen möchte.

Das Ergebnis:
Offiziell genehmigt werden muss nichts, aber eine Information darüber wäre schön.
Sobald (später dann) nebenberuflich Geld verdient wird, ist eine schriftliche Genehmigung jedoch zwingend notwendig.


Vielleicht hilft diese Info hier auf meinem Blog dem einen oder anderen später einmal weiter?

Sonnengrüße,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen