Dienstag, 31. März 2015

Mein erstes Mantra

Namasté,

am Samstag ist etwas passiert.

Mein erstes Mantra ist aus mir heraus geschossen.


Ich bin tief eingetaucht in die Frage, warum mir Essen eigentlich so wichtig ist. Warum Essen so viel in meinem Hirn bestimmt. Mein Versuch zu ergründen mit was ich Mahlzeiten verbinde und was Essen für mich bedeutet, kam es aus mir heraus geschossen. Einfach so. Ich will das nämlich ändern. Meine Einstellung zum Essen und meine Gedanken die machmal viel zu oft darum kreisen. Ich will keine Sklavin meiner Gelüste mehr sein. Ich habe es satt!

Daher:

Ich löse mich!

Ich bin frei!


Freidrehen halt.

Sonnengrüße,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen