Donnerstag, 20. August 2015

Der Samu und meine Angst

Namasté,

ich hab ja beschlossen hier noch mehr "Claudi" zu sein, als auf meinem anderen Blog.
Bewusst will ich zu meiner Yoga-Seite auch mehr Inneres nach Außen lassen.

Derzeit beschäftige ich mich sehr viel mit den Themen Angst und Liebe.

Warum?
Ich bin Single. Und ich weiß nun endlich (ein halbes Jahr später), was in meiner letzten Beziehung alles falsch gelaufen ist. Was ich falsch gemacht habe. Und auch Dinge, die ich besser nicht zugelassen hätte.

Meine wundertollen Freundinnen aka "die Mädels" sind eine riesen Hilfe und stehen mir mit Rat und Tat zur Seite. Beispielsweise mit guter Musik, tollen Artikeln, dem Anschubbsen von Gedankengängen, Busserls, Umarmungen und und und.

Ich fühle mich derzeit so geliebt wie noch nie zuvor in meinem Leben. Das ist eine wunderbare Erfahrung und ich weiß diese sehr sehr sehr zu schätzen.


Mittlerweile weiß ich, an was ich arbeiten muss. Bevor ich wieder einen Mann an meine Seite lassen kann oder aber (und das wäre die schönere Variante) gemeinsam mit diesem neuen Lieblingsmenschen.

Dennoch ist es so, dass die Angst mir immer noch im Weg steht. Die Angst vor Enttäuschung, verlassen zu werden, Herzschmerz, Ende, Streit. Aber auch vor Themen wie Kinder bekommen oder heiraten.

Und dann kam er in mein Leben. Danke liebe M. für diesen wundertollen Herzöffner-Song.

"Sometimes, your heart gets broken, but keep them open,
cause when it comes, you can never be ready"



Tag für Tag begleitet er mich. Und ich werde jede Sekunde daran erinnert, wie sehr ich mein Leben liebe.

Sonnengrüße,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen