Mittwoch, 21. Oktober 2015

Back to the Kindheit

Namasté ihr Lieben,

das letzte Wochenende habe ich mit Mama, Hund, Bruder und Schwägerin-in-Spe im Europapark verbringen dürfen.

Seit meinem ersten Besuch dort (in den frühen 80ern, ich im Kindergarten) fahren wir alle paar Jahre dort hin. Es ist also ein Familiending und vor allem verbinde ich viele Kindsheits-Erinnerungen mit dem Park.

Als Erwachsene dort zu sein ist ein Geschenk und ehrlich herrlich.


Kaum betrete ich den Park fallen Alltagsgedanken von mir ab. Es geht nur noch um "Was fahren wir als nächstes? Wo gehen wir essen? Wann beginnt eine Show? Wer bleibt draußen beim Hund? Wo stehen gerade möglichst wenig Menschen an? Lohnen sich 30 Minuten Schlange stehen? Sollen wir mal ne Pause machen? Oh schau! Hast du das schon gesehen?" und so weiter und so fort.


Dieses Jahr gab es gleich zwei Neuerungen. Zum ersten Mal waren wir nicht im Sommer dort. Meistens haben wir den Geburtstag vom Bruderherz im August im Park gefeiert. Seit dem er aus der Schule raus is, waren wir auch schon mal im Mai oder Juni dort. Aber noch nie im Herbst. Und es war so schön!

160.000 Kürbisse sind im ganzen Park verteilt. Alles lieblich herbstlich aber leider auch teilweise schrecklich für Halloween dekoriert.


Außerdem haben wir uns in einem der parkeigenen Hotels eingebucht. Im Santa Isabel. Wenn man ohne Kind verreist und Ruhe vorzieht, ist dies meiner Meinung nach die beste Wahl.


Frühstück in der Einhorn-Apotheke, neben dem Kräutergarten. 


Der Park ist so wunderschön gestaltet. Bis ins letzte Detail. Hier ein kleines Beispiel, aus dem Kaffeehaus in "Island".

So eine Reise "Back to the Kindheit" hat was. Will ich öfter! 


Und das geht bestimmt auch gut ohne Europapark. Beispielsweise mit (m)einem Märchenbuch.

Wer kommt mit?

Sonnengrüße,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen