Samstag, 28. November 2015

Geliebt werden

Namasté ihr Lieben,

meine Freundin Doris hat mir diesen Link als virtuelle Geburtstagskarte zukommen lassen <3
http://womanessence.de/2013/11/10/wenn-du-die-welt-verandern-mochtest-liebe-einen-mann/

Natürlich eingebettet in (wie immer) herrliche Worte von ihr selbst.

Einen Auszug aus meiner Antwort an Doris will ich hier festhalten. Denn es spiegelt ganz gut mein derzeitiges Leben, meine Gefühle und Gedanken wider.



Liebe Doris,
vielen vielen Dank für deine E-Mail, den Text, und vor allem deine schönen Worte dazu.

Du hast absolut recht gehabt mit deiner Idee, dass wir beide geliebt werden. Unabhängig von einem Mann an unserer Seite. Und genau das fühle ich seit Wochen. 

 
Gestern bei lustigen (wirkich lustigen) Gedanken entdeckt.
Da ging am Gehweg, als ich in die Tiefgarage vom Büro einfahren wollte, ein Mann entlang. Ich war elektrisiert. Ernsthaft.


Kurz darauf hab ich mir dann überlegt: Hallo? Das is ja mega krass aufs Äußere bezogen. Da hab ich ja dieses Jahr dazu gelernt. Was hilft es denn, wenn sich dann ein egoistisches und assoziales *****loch hinter der Fassade versteckt?
 

Es kommt dann wieder die Frage hoch:
Weiß ich eigentlich was ich will? Oder bin ich noch immer nicht genug bei mir selbst, um das auszustrahlen?
Will der liebe Gott mir noch Zeit für mich schenken? Ist es vielleicht ganz gut, dass ich gerade "allein" bin?


Vorgestern habe ich was richtig Geniales gelesen, in dieser Buchbeschreibung:
 
In der taoistischen Betrachtungsweise sind Frauen innen Yang (männlich, stark, hart) und außen Yin (weiblich, schwach, weich) also genau umgekehrt wie die Männer, die innen Yin und außen Yang sind. Heutzutage vergessen Frauen oft ihre innere Stärke und imitieren die Männer. Das aber schwächt den weiblichen Körper und bringt die Frau aus dem Gleichgewicht. Frauen müssen verstehen lernen, daß sie innerlich stark sind und nach außen weich und sanft. Das macht ihre Schönheit aus! (Klick für die Quelle)

Schon taucht wieder der Gedanke aus http://www.utestrohbusch.de/2015/03/10/jagende-frauen-und-verschreckte-m%C3%A4nner/ auf:  

Kümmere dich darum, dass du deine Königin ausgräbst unter all deiner Kleinheit und Zweifeln.
Poliere deine Krone auf und gehe zurück in deine weibliche Macht. Ins Vertrauen. Ins Empfangen.
Empfange Leben, empfange Glück, empfange Liebe. (Zitat Ute Strohbusch)

 
Das werde ich jetzt auch machen. Und einfach warten. Darauf, was mich noch alles erwartet.
Mit dem Wissen, dass ich mich eh geborgen fühlen kann, wundertolle Menschen um mich rum hab, geliebt werde. Ich hab Freunde für... fast... alles... . 


Und wie sagt Gabrielle Bernstein so schön?
Seine Romantik kann man auf alle Beziehungen im Leben verteilen. Hach.


Sonnengrüße,
deine Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen