Mittwoch, 30. Dezember 2015

EAT PRAY LOVE und Bücher im Winterurlaub

Namasté ihr Lieben,

ich habe es getan. Ich habe meiner Mama einen meiner absoluten Lieblingsfilme gezeigt. Die Rede ist von  "Eat pray love". Daraus will ich zitieren:

 

Zerstörung ist ein Geschenk.

Zerstörung ist der Weg zum Wandel.



Mittem im Film wurde mir bewusst (ich hab ihn wohgemerkt zum 23sten Mal oder so angeschaut), dass er PERFEKT ist für meine Mama und die Klemme in der sie steckt.

Von Herzen wünsche ich ihr für das nächste Jahr Kraft und Stärke und den wirklichen Willen, Dinge in ihrem Leben zu verändern.


Doch wie bin ich darauf gekommen, "Eat pray love" endlich mal wieder anzuschauen? Und meine Mama dazu einzuladen?

Auf "Fuck lucky go happy" habe ich von "7 Buchtipps für lange Winterabende" gelesen - und mir anschließend gleich zwei davon bestellt:



BIG MAGIC ist von "Elizabeth Gilbert", eben der Autorin von EAT PRAY LOVE.

Das Buch ist in die folgenden Kapitel eingeteilt:

  • MUT
  • VERZAUBERUNG
  • ERLAUBNIS
  • BEHARRLICHKEIT
  • VERTRAUEN
  • GÖTTLICHKEIT

Als meine Freundin J. es mir vor ein paar Wochen empfohlen hat, dachte zuerst, es ginge um Beziehungen/ Partnerschaften (mein Thema).

Aber nein - es geht um die eigene Kreativität, um die Intuition, um Selbstvertrauen. 


Um Selbstverwirklichung. Daher zu den eignen Wünschen und Träumen zu stehen. Der eignen Kreativität genug Platz im Leben zu geben. Passt also sehr gut zu LIGHT IS THE NEW BLACK. Das ich hier auch noch unbedingt vorstellen will, wenn ich es von meiner Freundin K. wieder zurück bekomme (eilt nicht K.!).

Ich mag BIG MAGIC sehr, habe es schnell gelesen und viel Spaß und "Aha-Effekte" dabei gehabt. Absolut empfehlenswert.


Ganz anders ist "Das Tao der Frau". Hier geht es viel um Selbstheilung. Um Meditation. Um Gedanken. Selbstliebe. Achtung. Ich hab es einmal durchgelesen und war wirklich erstaunt. Es hat viel in mir wachgerüttelt und bewegt.

Mir aufgezeigt, wie wichtig es ist, bei mir zu sein und zu bleiben. 


Und mich wieder daran erinnert, dass die eigentliche Kraft bei uns Frauen liegt (sorry Jungs!).


Heute habe ich ein wundertolles Frühstück genossen. Im Kreise meiner Besten, Tollsten, Herlichsten, Schönsten, Liebsten, Herzen.

Das sind die Momente, die Kraft geben. Die mich im Ich-Sein bestätigen. Die so kostbar sind, wie es kein materielles Geschenk je sein kann.


Nach dem Aufräumen, habe ich mir einen Tee gekocht und den Spruch erst am Tisch gelesen.
 


Mach ich. Punkt.

Sonnengrüße,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen