Donnerstag, 24. Dezember 2015

Weißdorn, Armbänder oder: wie sich Dinge verändern

Namasté ihr Lieben,

meine Oma hat mir Geld zu Weihnachten geschenkt und meinte, ich soll mir bitte unbedingt was davon kaufen.
Da kam u.a. ein lang ersehntes LOVEROPE Armband bei raus.

#smilesparkleshine <3 <3 <3



Das Edelstein Armband ist von Padme&Jooles. Den "Tanz dich barfuß durch die Welt"-Anhänger habe ich von einer meiner wundertollen Freundinnen geschenkt bekommen. Den Kolibri kennst du selbst aufgrund meines Logos - mein kleines Krafttier. Und dann is das noch ein schwarzes Armband mit einem kleinen Herz dran, das mich an die Hochzeit einer weiteren Freundin einnert.

Bis vor kurzem haben mich Armbänder eher genervt. Doch mittlerweile LIEBE ich sie. Denn immer wenn ich darauf blicke, lassen sie mich kurz zu mir zurück finden, sie erden mich. Und jedes steht für mich für etwas ganz Besonderes. Das ist also nicht nur irgendein Schmuck, nein, das sind wirkliche Herzensstücke.


"Wie sich Dinge verändern."
Hmmmmm. Ich habe dieses Jahr zum ersten mal YULE zelebriert.


In der Nacht vom 21. auf 22. Dezember ist Wintersonnenwende. Die Tage werden dann wieder länger.

Für mich sind die Winter- und Sommersonnenwende immer sehr bewegend. 


Ich finde hier passiert mit der Natur (und somit uns allen) viel mehr als wie an Weihnachten, wo angeblich Jesus geboren wurde.
Schon seit 2000, als zuerst mein Papa und dann mein Opa gestorben ist, sehe ich Weihnachten nicht mehr christliches Fest an, sondern vielmehr als Fest der Liebe und Familie.

Das macht es aber nicht gerade leicht, wenn die Familie ein bisserl aus den Fugen geraten ist, und man (noch) keine eigene hat.

Ich versuche also, dieses Jahr übrigens so sehr wie noch nie, an meine Freundinnen und Freunde zu denken. Gedanklich bei Ihnen zu sein, und bei all den lieben Menschen in meinem Leben.


Vorhin beim Spaziergang mit Finn musste ich ganz arg weinen. Mir wurde leider wieder bewusst, wie schwer mein Herz zur Zeit zu sein scheint. Es war dann die richtige Entscheidung nach Hause zu gehen, und mich den Päckchen von Kolleginnen und Freundinnen zu widmen.

Seit zwei Stunden trage ich nun einen neuen Beschützer um den Hals. 


Die wundertolle Wurzelweberin hat mir ein Überraschungspaket geschickt. Das hat mich erst einmal erneut weinen lassen. Dieses mal jedoch positiv. Vor Rührung und Freude und Herzlichkeit.


Miriam verkauft ihre Wunderhelfer übrigens auf Märkten und hoffentlich auch bald online. Was für eine inspirierende Frau <3

Ich hoffe so sehr, dass der Weißdorn hilft und mir ein bisserl von meinem Herzleid abnimmt. Das ist momentan recht schwer und badet in Selbstmitleid. 



Weihnachten ist einfach nicht mein Tag. Alles schreit nach Zärtlichkeiten. Ich überhäufe nun einfach meinen süßen Hundemann damit. Mein Weißdorn Schutz-Säckchen wird mich heute nach auffangen und die Kette trage ich mit Stolz und ganz viel Liebe direkt am Herzen.

Sonnengrüße,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen