Sonntag, 17. Januar 2016

Lernen lernen oder Üben üben ;-)

Namasté ihr Lieben,

"Nimm deine Angst an die Hand und spielt eine Runde Leben!" (Saralisa Volm in Mamabeat).


Gemacht. Und zwar in Form meiner ersten Yogastunde. Die habe ich heute geben dürfen. Und obwohl ich mir nicht sicher war ob ich wirklich schon soweit bin. WOW! Ich war null aufgeregt und es war einfach nur voll toll. So was von voll toll!!!!!!!

Lernen lernen oder Üben üben ;-)


Mit meiner Freundin Katrin habe ich eine wundertolle erste Schülerin erwischt. Die Yogamaus kennt Yoga nach Kirshnamacharya, hat selbst schon viel probiert und gelernt und erfahren, inkl. Yogawoche auf Fuerteventura. Wir sind sehr eng, mehr denn je seit ihrem Fahrradunfall und dem gebrochenenm Handgelenk.

So habe ich, nach dem OK der allerbesten Yogalehrer-Ausbilderin die ich kenne, eine Stunde für Katrin gebaut. Sie absegnen lassen. Viel Rückenwind bekommen und zu Katrin einfach "Ja, ich will!" gesagt.

Wir fanden uns heute also zu zweit in meinem Yogazimmer wieder.


Hach. Was für ein Gefühl. Für mich war es genau das Richtige! Gar nicht erst Angst aufkommen lassen, sondern gleich voller Liebe und mit viel Herz auf die Matte!!!! YEAH YEAH YEAH!!!!!!

Hihihi.

Das schönste waren die Umarmungen nach unserer Stunde. 


Ich dachte übrigens die würde maximal 30 Minuten dauern. Tatsächlich waren wir aber eine ganze Stunde am yogieren, meditieren und singen.

Und Katrin braucht so nicht in eine Gruppenstunde mit 25 anderen gehen, in der null auf ihre Hand eingegangen wird.

Tipp an alle mit gebrochenen Körperteilen: Besucht eine Einzelstunde.

Gönnt euch das. Eurem Geist, eurem Körper, eurer Seele, eurem Herz und eurem Atem. Lohnt sich!


Ich freu mich ja auch schon wie eine Schneekönigin auf meine zweite am 27. Januar <3

Sonnengrüße,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen