Freitag, 12. Februar 2016

Hello Dramaqueen

Namasté ihr Lieben,

"Hello Dramaqueen!" 


hab ich auf Anraten der wundertollen Silvia Maria Engl gestern dermaßen laut geschrien - ich glaub des hat sogar meine Freundin J. in Wien gehört! (Wer mag schaut meine Gedanken zu Silvias beiden "großen" Büchern hier an. Dann versteht ihr besser, was es mit der Dramaqueen auf sich hat ;-) )

Doch auch heute, will ich mich nochmal diesem Gefühl widmen und so richtig daran eintauchen.

Am Tag 26 sage ich JA zur DRAMAQUEEN in mir!


Zum einen, um (m)einen Fahrplan, raus aus der Melancholie, festzuhalten. Zum anderen, um mir das OK zu geben, auch mal Tage zu erleben, an denen sich der sonst so "Sonnenschein Claudi" hinter grauen Wolken versteckt.

Gestern wurde ich also zum ersten Mal zur Dramaqueen. Und was soll ich sagen: Kaum habe ich mir die "Erlaubnis" gegeben, im Selbstmitleid und in der Schwermut zu versinken.... HATTE ICH NULL BOCK MEHR DRAUF!

Das ist ein ehrlich herrliches Gefühl.

Da meint man, alles sei schwer, ätzend, gemein. Man kann sich selbst nicht leiden, Selbstliebe wird zum Fremdwort. Schon gleich mit dem Aufstehen weiß man: Auch heute ist es nicht besser. Man will unter seiner Kuscheldecke bleiben, niemand sehen oder hören. Der sonst so geliebte Morgenspaziergang mit dem Hund wird zur Qual (für beide!). Der Weg in die Arbeit eine Mutprobe. Für die anderen Verkehrsteilnehmer ;-)

Dann die Aufforderung: "Bade im Selbstmitleid. Lass es dir so richtig schlecht gehen!"
---> Schwupp, Zauberstab rausgeholt, *hexhex* <---
(Plus Pasta, Katzen und meine Freundin Katrin)
Claudi is wieder da!

Und wie kam es, davon abgesehen, dass die Melancholie (die ich seit Dienstag mit mir rumgeschleppt hab!) weg ging?
  • Yoga
  • Heiße Schokolade (im besten Fall mit Rosenblüten)
  • Gutes Essen
  • Gespräche mit Freundinnen
  • Osho Kundalini Meditation
  • Dusche/ Badewanne
  • Musik (s.u.) 
--> Ist hiermit für immer festgehalten, wenn es mal wieder soweit ist (zuletzt vom 23. bis 25.12.2015 wg. diesem alljährlich doofen Weihnachten). <--



Und jetzt der perfekte Soundtrack für Dramaqueens:


Mark Forster - Königin Schwermut:



Herbert Grönemeyer - Selbstmitleid:



Und morgen ist "Claudi-Time" angesagt. Ich will mich ganz intensiv nur um MICH kümmern. Das ist eine ziemlich heftige "Lernaufgabe", von der ich dann morgen berichten werde.


Sonnengrüße,
Claudi

Kommentare:

  1. Herbert hilft doch wirklich IMMER - und dann auch noch in Wien! :-)
    Danke dafür, liebe Claudi!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So gerne, liebe Brigitte.

      Übrigens erscheint dein Buch am Sonntag (Valentinstag <3 ) auf meinem Vegan-Blog.

      Ich <3 dich,
      Claudi

      Löschen
    2. Ohhhh, wie toll, ich freue mich! :-)
      Danke!

      Löschen