Samstag, 20. Februar 2016

Ich geh mal schnell Yoga üben

Namasté ihr Lieben,

"Ich geh mal schnell Yoga üben" ... sage ich (vermutlich?) immer zu Finn, wenn ich in mein Yoga-Zimmer geh.

Finn ist mein Hund.
Ja, ich spreche mit meinem Hund.
Nein, ihr braucht euch deswegen keine Sorgen um mich machen.
Ja, ich kenne tatsächlich viele Menschen die mit Hund leben und mit ihm reden.

Das nur am Rande ;-)

Worauf ich hinaus will, ist das Wort kleine Wort "schnell" - das hier ganz schön groß wird. 


Yoga und schnell passt nicht zusammen. Yoga üben und schnell auch nicht. Und heute hab ich mich zum ersten Mal bei diesem Satz ertappt - und mich Finn gegenüber sofort korrigiert. ;-)

"So a Schmarrn. Ich geh jetzt Yoga üben. Aber ned schnell. Sondern mit Ruhe, Liebe, Geduld, Achtsamkeit, Verstand, Herz und Gelassenheit." 


Und so kam es, dass ich bewusst meine Praxis aus der zweiten Einzelstunde zum ersten Mal im Dunkeln geübt habt. Voller Liebe und in Ruhe habe ich mir eine Kerze am Altar angezündet und das Licht ausgelassen.

Es war zauberhaft und etwas ganz Besonderes heute.

Sonnengrüße,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen