Sonntag, 14. Februar 2016

Valentinstag

Namasté ihr Lieben,

ich sage JA zum Valentinstag! Heute am Tag 28 wird es mal richtig schwer für mich. Also nicht, dass diese Übung bisher ein Zuckerschlecken gewesen sei. Ich bin mir wieder ein ganz schön großes Stück näher gekommen und sehr dankbar dafür.

Den Valentinstag habe ich bisher immer sehr erfolgreich verdrängt. 


Egal ob ich Single war oder in einer Partnerschaft (die ich bisher immer als Beziehung bezeichnet habe, was ich mir jedoch mittlerweile abgewohnt hab).

"Kommerztag", "So a Schmarrn", "Wer braucht schon doofe Schnittblumen?", "Is doch eh nur irgend so n Ami-Mist"...

Doch 2016 wurde ich doppelt und dreifach darauf hingestubst, dass es ein wunderbarer Tag ist, um sich in Selbstliebe zu ertränken und sich selbst zu feiern. 


Und so feiere ich heute erstmals die Romantikerin in mir. Brezel mich auf, für ein Date mir selbst und lasse es mir so richtig, richtig gut gehen. 


Auf die Idee gekommen, bin ich beispielsweise durch den Film "Valentinstag" (der fast so schön ist wie mein Lieblingsfilm).
Oder durch den Blogeintrag von Daniela Hutter zum Thema. (Wusstest du, dass am 14.02. wohl die Paarungszeit der Vögel beginnt?)
Und durch dieses Video von Gabby Bernstein:




Deswegen gehe ich mich heute mit drei wundertollen Frauen feiern.


Und mein Ohrwurm dazu.... hm.... wie schreibt man den bitte Pfeifgeräusche auf? Keine Ahnung...
Ist auch egal. Hört es euch einfach selber an. Aber nur, wenn ihr  "pfeifend und singend durch den Tag" tanzen wollt ;-)

Lalalala - take me home

Edward Sharpe & The Magnetic Zeros - Home 

 

Das Original ohne Festival und Eis-Störung gibt es hier:



Aber weil es so viel Lebensfreude versprüht - hier gleich noch einmal- eben mitsamt Festival-Stimmung und Eis-Pause:




Besonders heute gibt es noch ein Namasté - ganz bewusst. Denn meine Seele ehrt eure Seelen.

Sonnengrüße,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen