Montag, 14. März 2016

Wiedersehen

Namasté ihr Lieben,

von 2004-2008 war ich mit einem Mann zusammen, der es mich... sagen wir mal... gefordert hat. Durch die gemeinsame Zeit mit ihm habe ich viel gelernt. Aber es war schwierig. Nicht nur wegen ihm, sondern (vor allem) wegen diverser Umstände.

Jedenfalls war dann irgendwann klar:
Er ist nicht mein Mann. Und viele Monate später haben wir uns getrennt.

Ein Grund weswegen ich bis zu dem Schritt so lange gewartet habe, war seine Mama. Eine Powerfrau wie sie im Buche steht. Sanft und gleichzeitig auf Zack. Gebildet. Viel gereist, noch mehr erlebt.


Ich wollte sie nicht verlieren. Hatte große Sorgen, dass ich durch die Trennung von ihrem Sohn, keinen Kontakt mehr zu ihr haben würde.

Am Mittwoch ist unser Wiedersehen. Auch heute schaffen wir es noch immer, und ein oder zwei Mal pro Jahr zu sehen. Und es ist immer wieder schön. Wie Heimkommen. Ich freu mich riesig darauf!

Ihr Sohn und ich sind übrigens immerhin noch Facebook-Freunde. Das war es aber an Kontakt.

Und die Moral von der Geschicht:

Mach dir Entscheidungen in der Gegenwart nicht aus lauter Angst vor der Zukunft schwer.

(Siehe auch "Gefühle im Jetzt statt Angst vor der Zukunft")

Sonnengrüße,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen