Mittwoch, 27. April 2016

Einzelstunde 3/15

Namasté ihr Lieben,

"... So bin ich also zu "meiner" Stephanie gefahren und habe die bisher schönste Einzelpraxis erhalten."(Auszug von hier.) 


Und es ist wirklich so. Ehrlich herrlich!

Mein Yoga-Abend schaut grad so aus:
Ich komme von der Arbeit heim, schmeiß meinen Beutel ins Eck, pack die Tupperschüsseln in den Geschirrspüler, Stoßlüften, rein in die Yogaklamotten, rauf auf die Matte!

Voller Vorfreude auf diese Praxis sitze ich schon im Auto und finde es echt doof, wenn ich direkt nach der Arbeit Freunde treffe. 


Zum ersten Mal habe ich kein "Thema" über das in der Stille denke. Kein Mantra begleitet mich. Da ist viel om om om und noch mehr atmen. Aber am allermeisten: Stärkung für den Rücken, so wie mein Doc mir für die Krankengymnastik empfohlen hat. Da tun sich Kräfte auf, die ich bisher nicht kannte. Da wird gestreckt, gebeugt, gedehnt, gedreht. ICH LIEBE ES!!!!!!

Außerdem haben Stephanie und ich zum ersten Mal so richtig "intim" gesprochen. Das war so schön weil es mir noch mehr Vertrauen gibt. Ich bin so glücklich, dass ich meinem Herzen gefolgt bin und die Fahrzeit nach Irsee investiere. Es war die bisher beste Entscheidung, seit ich die Ausbildung zur Yogalehrerin begonnen habe. Allein schon wenn ich nun hier daheim am Rechner sitze und dran denken, bekomme ich Gänsehaut und mein ♡ geht auf.

Da sind nun zwei neue Zyklen in meinem Leben - ein Wochenende im Monat in der Ausbilungsschule und alle drei Monate zur Einzelstunde. Wie wunderschön ist es, dass ich beides mit absoluter Vorfreude, positiver Aufregung und sehr viel Herzwärme erleben darf.


 
lokah samastah sukhino bhavantu und Sonnengrüße,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen