Mittwoch, 27. April 2016

Kranken-Gymnastik vs. Gesundsein-Yoga - Ein Entscheidungsweg

Namasté ihr Lieben,

ich hab hier davon berichtet, dass es mir gesundheitlich nicht so wirklich gut schlecht ging.

Mein Doc hat mir 6x Krankengymnastik verschrieben - die ich jedoch nicht wahrnehmen werde weil:

1.) Ich habe mit vier Physio-Praxen telefoniert. Die haben Ende Mai/ Anfang Juni erst wieder Termine frei.
2.) 120€ Gebühr an eine Privatpraxis war mir dann zu viel.
3.) Meine Chefin hätte mich frei gestellt, aber da eine Kollegin Urlaub nimmt, wird das dann auch doof/ schwer.
4.) Sie kennt mich gut und meinte, dass sie beim Erzählen schon raushört, dass ich nicht wirklich überzeugt davon bin.
5.) In der Yogaschule habe ich mich bei einer meiner beiden Ausbilderinnen informiert. Sie hat mir genau das gesagt, was mein Herz auch meinte.

--> 6.) Wenn ich (fast) täglich Yoga übe - wie/ warum/ wann soll ich dann zusätzlich Krankengymnastik Übungen unterbringen?


So bin ich also zu "meiner" Stephanie gefahren und habe die bisher schönste Einzelpraxis erhalten. Details folgen gleich im nächsten Blogeintrag.

Ich finde das Wort "Kranken-Gymnastik" macht einen erst recht krank.
Viel schöner ist doch "Gesundsein-Yoga" ;-)


Heute gibt es mal wieder Musik - auch wenn Stephanie, der ich so unsagbar dankbar bin, das Original nicht mag. Ich liebe Purple Rain - schon immer - und in der gleich folgenden Version von The Boss Bruce Springsteen noch mehr.






An dieser Stelle sende ich einen lieben Gruß an meine mehr-als-nur-Konzert-Freundin Doris. Wie war das mit der Gitarre? ;-) Frau achte bitte auf diese Oberarme. Und übrigens: Er wurde 1949 geboren......

Sonnengrüße,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen