Montag, 10. Oktober 2016

What is real? - Premiere und die YogaExpo/ VeggieFair

Namasté ihr Lieben und einen wunderschönen guten Morgen.

So früh hab ich noch nie gebloggt - aber das will raus!!!!

Bevor ich hier morgen Abend einen Gastblogeintrag meiner Freundin und Yogakollegin Tanja veröffentliche, will ich selbst meine Eindrücke vom gestrigen Tag festhalten.

Über "What is real?" habe ich hier bereits gebloggt. Gestern Abend war die Vorführung im Rio Filmpalast. Sehr glücklich bin ich darüber nach meiner Kochshow auf der YogaExpo/ VeggieFair noch dorthin gefahren zu sein.



Nachdem ich den Film nun sehen/ erleben durfte kann ich sagen:

Jede*r die/der sich nur irgendwie für Yoga interessiert oder für Tierrechte, sollte ihn sehen!


WOW!!! Dem Regisseur Jay Mac ist ein Meisterwerk über diesen relativ jungen, aus den USA stammenden Yogastil gelungen. Dieser Film geht jedoch so tief in die Thematik rein, dass ich im Kino Zeit und Ort vergessen habe und mich mitnehmen hab lassen in die große und weite Welt des Jivamukti Yoga. Weltweit. Das einer meiner Helden Sting darin vorkommt hat das ganze noch getoppt. Aber allein schon die vielen Hinweise auf Liebe und Gewaltlosigkeit, auf Mitgefühl und auf das große Wir haben ausgereicht um sehr zu schnell zu merken: Dieser Film ist etwas ganz ganz Besonderes.

Die Fragerunde an Petros, Antje, Gabriela, the one and only Sharon und Jay nach der München-Premiere hat dieses schöne Gefühl noch weiter aufleben lassen.

Danke Jivamukti, Danke Jay.


Und zur Kochshow: Ich mag nicht über mich selbst schreiben. Habe aber auf Instagram von der Yogacorner aus der Theresienstraße zwei Komplimente bekommen, die mich noch mehr haben schweben lassen, als das nach dem gestrigen Traumtag mit perfektem Abschluss und Sprachlosigkeit eh schon der Fall war:


Dankeschön aus tiefstem Herzen dafür <3

Und auch an Danke für alle die gestern dabei waren <3 <3 <3


Sonnengrüße von Herzen und voller Liebe,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen