Sonntag, 30. Oktober 2016

Wochenende

Namaste ihr Lieben,

das Wochenende von Finn und mir sieht hauptsächlich so aus:


Hihi. Man kann die Augen einfach nicht ganz schließen wenn einem ein Smartphone vor die Nase gehalten wird :) :) :)

Ich hab aber gestern auch ganz "brav" yogiert. Das wandelt sich eh total. Während von 2010-2015 der Gang auf die Matte noch oft ein Muss war, ist es mittlerweile so: "Hurra! Ich-Zeit!!!".

Gestern hab ich dann zum ersten Mal mit Ankle-Weights geübt. Ja, ich weiß. Der Günter hat uns gesagt "Wenn Yoga und Ehrgeiz zusammentreffen entsteht Sport!". Aber: Ich wollte es einfach mal probieren. Und denk mir halt, dass mein Körper wesentlich mehr als 0.7 Kilo vor kurzem noch selber getragen hat - in Form von Körperfett.

Also:


Ergebnis: Es war total toll und so ganz anders. Vor allem weil ich in Bezug auf die āsanas auf sthira (stabil) und sukha (leicht) geachtet habe. Und meinen Atem immer hinterfragt habe. Hat er auch wirklich die Qualität von dīrgha (lang) und sūkṣma (frei)?

Ach ja - in drei Wochen bin ich eh wieder bei Stephanie. Bis dahin schau ich mir das weiter an. Ich will mich ja für meine erste Vinyasa Flow Stunde, am 21.11. bei Yogaliebe, vorbereiten :) :) :)

Sonnengrüße,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen