Dienstag, 20. Juni 2017

Yogatief

Namaste ihr Lieben,

morgen steht meine siebte Einzelstunde (von insgesamt 15) an. Soeben habe ich mir meinen Blogeintrag zum sechsten Tête-à-Tête mit Stephanie Schönberger erneut durchgelesen.

Und ich stelle mit Enttäuschung fest: Ich habe ein Yogatief.


Meine Praxis habe ich zuletzt am Samstag geübt. Eigentlich ist es ein Ritual vor der Einzelstunde nochmal richtig einzutauchen. Die āsanas quasi gebührend zu verabschieden und sich bereit zu machen für eine neue Übungsfolge.

Und jetzt? Ich hab keinen Bock! Hilfe! Was ist los? Das kenn ich nicht.


Eigentlich komme ich heim, pack meine Sachen weg, sortiere mich, zieh mich um. Und schon heißt es "Ab auf die Matte". Doch in letzter Zeit ist mir nach schreiben, Freunde treffen, lesen, Filme schauen, oder oder oder. Ich hab auch letzte Woche schon nicht so oft geübt. Hm.

Fühl sich grad eh alles so an, als wäre die Luft raus? Und gleichzeit bilde ich mir ein, ein großes Paket an Verantwortung zu tragen. Ich weiß auch nicht was los ist.

Scheint so, als wäre das nicht "nur" ein Yogatief - sondern was ganz anderes? (Noch?) Größeres? Komisch...


Na mal schauen was der morgige Tag - Sonnenwende!!! - so mit sich bringt...

Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen