Sonntag, 13. September 2020

Ein Tag Rückzug

Namaste du Liebe*r,

gestern hab ich mir einen kompletten Offlinetag gegönnt. Von Freitagabend bis jetzt (Sonntag 09 Uhr) war ich einfach nur mit mir. Und Finn. Aber der is ja nicht so gesprächig ;-)

Es hat wahnsinnig gut getan und war genau die richtige Entscheidung. pratyāhāra und samādhi rocken! 

Stündlich habe ich anuloma ujjāyī geübt, morgens und nachmittags meditiert, viel geschlafen, gelesen, gelernt, am Balkon gesessen, in der Sonne im Bett gelegen, den Nachmittag einfach nur auf der Couch verbracht, Podcasts gehört.



Außerdem gibt es aus gesundheitlichen Gründen, vom Arzt meines Vertrauens verorndet, von Freitag bis einschl. heute nur Tee und Wasser. Ich denke, dass das zusätzlich dazu beigetragen hat, dass ich gestern ganz viele Aha-Momente hatte und nun einiges rückblickend (wie so oft im Leben) einen Sinn ergibt, der zuvor noch nicht klar sichtbar war.

Schön. So. Punkt.

Danke für dich, Sonnengrüße von Herzen und bleib gesund,
deine Claudi

Mittwoch, 2. September 2020

August Impressionen

 


















Start in den Herbst

Namaste du Liebe*r,

von Herzen wünsch ich dir einen wundertollen Start in einen gesunden und glücklichen Herbst dieses verrückten Jahres. 

Ich selbst habe einen "Head full of dreams", nachdem ich den gestrigen Abend mit Gänsehaut und immer wieder Quellwasser mit der gleichnamigen Doku in der arte-Mediathek verbracht habe. 

Außerdem höre ich gerade Dr. Michael Greger bei Melissa Ambrosini an und hab Sternchen in den Augen. Die beiden sind der Hammer. 

Obwohl ich seit Montag mit Depri-Schüben am Morgen zu kämpfen habe versuche ich mit aller Kraft und noch mehr Liebe dagegen anzukämpfen, loszulassen, hinzuschauen aber gleichzeitig diese Gefühle wahrzunehmen und anzunehmen. 

Yoga im Alltag halt. So. Punkt.

Danke für dich, Sonnengrüße von Herzen und bleib gesund!

Deine Claudi


Donnerstag, 27. August 2020

No (?) surrender

Namaste du Liebe*r,

gerade durfte ich eine wundertolle, wohltuende und liebevolle "Massage von Innen" aka Meditation mit Isabel "Holistic you" Bernhauser erleben. Hach. Magic!!!

Thema: LET GO und SURRENDER. 

Ich fragte mich danach, warum Bruce von NO surrender singt. Dank des Songtextes und nach erfolgreicher Recherche der (zahlreichen, unterschiedlichen) Bedeutungen des einen Wortes im Deutschen, habe ich es nun verstanden.




Danke für dich, Sonnengrüße von Herzen und
BLEIB GESUND!
 

Deine Claudi


P.S.: Verlinkung ohne Aufforderung oder Bezahlung. Wir sind schlichtweg Freundinnen <3 (Also Isabel und ich - nicht Bruce und ich.) (Aber auch der hat mich nicht bezahlt oder aufgefordert.) :-)

Mittwoch, 26. August 2020

Claudis München Guide (bio, fair, vegan) für die Weltstadt mit Herz

Namaste du Liebe*r,

soeben habe ich meinen München-Guide aktualisiert und hochgeladen. Wenn man meinen Newsletter abonniert gibt es ihn als Dankeschön. Der wird zwar derzeit nicht verschickt, aber wer weiß was das Leben noch so mit sich bringt... 

Warum ich das hier aufschreibe?

Solltest du die Version 11 meines München-Stadtführers haben wollen... und meinen eigentlich monatlichen Newsletter schon abonniert haben... oder auch nicht... mach mir gerne eine E-Mail und ich schick ihn dir zu!

Danke für dich, Sonnengrüße von Herzen und
BLEIB GESUND!

Deine Claudi

Montag, 24. August 2020

Herz bis zum Hals

Namaste du Liebe*r,

Kino hat "damals" nicht geklappt. Auf DEM Revolderheld-Konzert im April 2018 habe ich es live gehört und eh gemocht. Sehr sehr. Dennoch hat es ned so richtig Klick gemacht. Da gab es ein, zwei andere Lieder.

Dafür habe ich mich jetzt mit bumpertem Herzerl und Tränen in den Augen auf der Couch wieder gefunden. "Dieses bescheurte Herz" ist jetzt beim Streamingdienst meines Vertrauens zu sehen. Was superduper passt, da ich erst letzten Monat "It's all good" von Lars Amend gelesen - und immer wieder dran gedacht habe, dass es da diesen Film gibt.

Hach ja. Anschauen. Unbedingt. Und danach Stille. Wirken lassen. 

Mal wieder den einen, derzeit zugegebenermaßen doch sehr drückenden, Punkt im Leben hinterfragen.

Stille.

Warum neigen wir Menschen in s. g. Wohlstandsgesellschaften eigentlich oftmals dazu (gefühlt) (noch) nicht genug zu haben? 

Wieso gibt es immer etwas das noch optimiert werden will? 

Können wir nicht einfach mal Frieden haben und ruhen? 

Shanti shanti shanti.

Ich steh jetzt spazieren - mit Johannes im Ohr und Gedanken bei Lars und Daniel. Dabei übe ich mich in Dankbarkeit. Punkt.



Danke für dich, Sonnengrüße von Herzen und bitte bleib gesund,

deine Claudi


P.S.: Keine Zusammenarbeit/ Bezahlung/ Aufforderung mit den Genannten

Sonntag, 9. August 2020

Morgens, halb fünf, in München-Laim

Namaste du Liebe*r,

letzte Woche hab ich es mehrfach zu spüren bekommen:
WIE postiv die Morgen-Rituale wirken können. Und WIE sehr sie fehlen, wenn sie halt mal nicht stattfinden können.

Mehr dazu findest du in den Folgen 002 und 073 meines Podcasts Friede Freude Süßkartoffel.

Mir ist es gerade wieder eingefallen, weil es schon recht spät ist und ich noch glücklICH am Balkon sitze. Sommernacht. Hach. Will nämlich unbedingt noch einen Film fertig schauen. 

Und hab aus ihm raus jetzt auch nen Ohrwurm, den ich hiermit gerne weiterreiche. 

Danke für dich, Sonnengrüße von Herzen und BLEIB GESUND!

Deine Claudi