Dienstag, 15. August 2017

Vom Geben und Nehmen

Namaste ihr Lieben,

mit der wundertollen Laura durfte ich zwei Stunden im Garten des Max Pett verbringen. Nun sitze ich auf meinem Balkon, podcaste das was ich heute Vormittag aufgenommen habe und bin dankbar und glücklich. Wie so oft.

Laura hat einen Satz von sich gegeben - der will hier festgehalten werden.

"Du kannst erst dann etwas nehmen oder erwarten, wenn du es zuvor gegeben hast."


Ist das nicht der Oberhammer. Wow!!! Ja, ich weiß das doch. Ja, das macht Sinn. Ja, ich hab das schon oft gehört. Aber heute und in dem Zusammenhang unseres sehr weiblichen und tiefgehenden und bewegenden Gesprächs, kam er genau richtig.


Das ist einer der Gründe, warum mir "meine" Frauen so wichtig sind. 


Ich hab ganz längt Mädels gesagt. Aber das will ich mir - ähnlich wie die Wörter g**l und Sch**ße - abgewöhnen.

Wir alle sollten noch viel viel viel mehr in unsere Weiblichkeit eintauchen. Und unserer Kraft, Macht, Stärke und Wirkung bewusst werden. Die Königinnen aus uns hervorholen. 


Ich will geben! Ich will empfangen! Ich will mich ausleben! Ich will frech und wild und wunderbar sein! Ich will mich hingeben und fallen lassen! Frei sein!

Hat jemand von euch das Buch "Ebbe & Blut" von Luisa Stöber und Eva Wünsch gelesen? Da flog mir vorhin im Pett ein Flyer in die Hand. Vielleicht bestelle ich es mir einfach. Bücher kommen ja immer "rein zufällig" in mein Leben ;-)

Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (http://claudia-renner.de/kontakt.php) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).