Dienstag, 19. Juni 2018

Let's talk about... Kakao! Mit Kirstin Knufmann

Namaste ihr Lieben,

als es meinen Veganblog noch gab, hatte ich die Idee einen Blogeintrag über meinen heißgeliebten Kakao zu veröffentlichen. Doch es haben sich einige Fragen aufgetan, die ich selbst nicht beantworten konnte.

Was tun? Eine Fachfrau an die Seite holen!


Ich bestelle schon lange bei der von mir sehr geschätzten KirstinKnufmann bzw. bei PureRaw. Kirstin und ich kennen uns schriftlich seit 2011, auf der YogaWorld (damals noch Yoga-Expo) haben wir uns2012 dann endlich getroffen und seit dem immer wieder gesehen.

Mir ist aufgefallen, dass auf ihren Produkten kein Fairtrade-Siegel vorhanden ist – und wurde stutzig.


Kann ich weiterhin mit gutem Gewissen bestellen? Und was hat Kakao eigentlich für eine „energetische“ Wirkung? Die Cacao-Zeremonien in München werden immer mehr… Und sind vor allem in der Yoga-Szene sehr beliebt, wie mir scheint. Fragen über Fragen haben sich aufgetan.

Also habe ich Kirstin gebeten, ob sie so lieb wäre, mir ein paar Fragen zu beantworten. Mittlerweile gibt es „Claudi goes vegan“ jedoch nicht mehr, weswegen ich mich nun entschlossen habe, ihre Antworten hier mit euch zu teilen.

Eins ist mir noch wichtig vorab zu erwähnen:

Das ist keine Sponsoring Geschichte. Ich liebe die Produkte seit 2011 und unterstütze gerne Familienunternehmen. Für mich ist ein Einkauf bei PureRaw also wie ein Gang in den Biomarkt. Wenn ich von dort Produkte auf dem Veganblog geteilt habe, mache ich das auch einfach so, weil ich sie gut finde, nicht weil ich sie kostenlos erhalten habe.

Nun wünsche ich euch ganz viel Freude beim Lesen, Lernen und Staunen.

Sonnengrüße von Herzen,
eure Claudi



Copyright: Kirstin Knufmann


- Euer Kakao ist nicht per Fairtrade-Siegel zertifiziert. Magst du mir erklären warum?

Wir kümmern uns darum, dass vor Ort faire Bedingungen vorherrschen. Dieses Konzept gilt für all unsere Produkte. Es ist für uns nicht wichtig ein Fairtrade-Siegel zu haben, welches alle Beteiligten finanziell betrifft. Uns ist es vielmehr wichtig, dass die finanziellen Mittel vor Ort besser eingesetzt sind, auch ohne Fairtrade-Zertifikat, so dass die Bauern und Kooperativen mehr davon haben.
Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, uns mit den jeweiligen Projekten auseinanderzusetzen und zu schauen, dass die komplette Kette unserer Produkte fair ist. 
 

- Dann drehen wir den Spieß mal um: Ist es in deinen Augen im Endeffekt sogar besser Kooperationen, wie beispielsweise die von der PureRaw den Kakao bezieht, zu unterstützen?

Pauschal kann man das nicht auf alle Anbieter übertragen. Jedoch kümmern wir von PureRaw – Knufmann GmbH uns darum, dass wir nun von Bauern und Kooperativen unsere Ware beziehen, die dafür sorgen, dass es auch hinter den Kulissen fair ist. So haben die Bauern vor Ort am Ende des Tages einen Mehrwert davon. Alle Zertifizierungen kosten Geld und bringen einen großen Verwaltungsaufwand mit sich. Diesen können kleine Bauern oder Gemeinschaften oft nicht stemmen. Deshalb bin ich davon überzeugt, dass Fairtrade sicherlich ein Weg ist, um sich einigermaßen sicher zu sein, dass vor Ort bessere Bedingungen begünstigt werden. Jedoch gibt es auch den Weg, welchen wir wählen, nämlich auf den Einzelfall zu schauen und so vor Ort auch Einiges zu erreichen und nachhaltig die Situation zu verbessern.


- Was ist überhaupt der Unterschied zwischen rohem Kakao und stark oder schwach entöltem Kakao?

Die Kakaobohne selbst weist einen Fettgehalt von regulär 40-54% auf. Die Verarbeitung der Kakaomasse hat Einfluss darauf wie viel Fettgehalt im Kakaopulver verbleibt.
Schwach entöltes Kakaopulver weist einen Fettanteil von ca. 20% auf. Stark entöltes Kakaopulver hat einen Fettanteil zwischen 10-12%.
Je höher der Fettanteil, desto schlechter löst sich das Pulver in Flüssigkeiten auf.


- Gehen die Nährstoffe von rohem Kakao verloren, wenn ich ihn in heißem Wasser einrühre?

Kakao enthält viele Nähr-, Vitalstoffe und Antioxidantien. Es kommt darauf an über welche Nährstoffe wir sprechen. Mineralien werden von Hitzeentwicklung unbeeindruckt bleiben.
Grundsätzlich gilt je schonender ein Produkt behandelt wird, desto mehr Nährstoffe bleiben erhalten.

 
- Die "ShantiClaudi" in mir hat noch eine ganz andere Frage: Welche positiven energetischen Wirkungen hat Kakao?

Kakao gibt viel Energie, hebt sie Stimmung und macht wach und fit.
Kakaoflavanole helfen, die Endothel (Gefäßlumen)-abhängige Vasodilatation (Gefäßerweiterung) aufrechtzuerhalten, die zum normalen Blutfluss beiträgt. D.h. die im Kakao enthaltenen Flavanole können einen positiven Einfluss auf die Elastizität der Blutgefäße haben und sich damit auch auf den Blutdruck auswirken.
Theobromin und Theophyllin, welche ebenfalls im Kakao enthalten sind können sich stimulierend auf den Kreislauf und das zentrale Nervensystem auswirken.
Diese Aussagen befinden sich jedoch zurzeit noch in Klärung, wobei es aktuelle Studien gibt, die dies belegen.
Jedoch sollte beim Genuss und beim Kauf von Kakao darauf geachtet werden, dass dieser eine gute Qualität aufweist. Vor allem der Cadmium- und Aluminiumgehalt sollten beim Anbieter erfragt werden, da diese Werte in der Vergangenheit leider immer wieder erhöht in einigen Produkten, welche am Markt erhältlich sind in erhöhter Konzentration nachweisbar waren.
Was für Einige auch neu sein dürfte ist, dass es unterschiedliche Kakaosorten gibt, so wie es z.B. Apfelsorten gibt. Jede schmeckt anders. Auch die Verarbeitung der Kakaobohne hat eine enorme Auswirkung auf den Geschmack.
Wir von PureRaw haben hochwertigten Criollo-Kakao, der besonders schonend verarbeitet ist und so eine reiche und köstliche Geschmacksvielfalt mit sich bringt.


- Verrätst du uns dein Lieblings-Kakao-Produkt und vielleicht noch ein Rezept dazu?

Kakao geht immer! Ob pur geknabbert (Kakaobohnen) oder als Kakaonibs ins Müsli oder in den Chiapudding gerührt.
Mit dem Kakaoliquor/paste lässt sich ein wunderbarer Roh-veganen Cheesecake zaubern, oder ein köstlich fluffiges Schokoladenmousse.
Auch Schokolade lässt sich aus Kakaobutter und Kakaoliqour ganz einfach selbst zubereiten.



Danke, liebe Kirstin, für deine Zeit und deine Bereitschaft dein Wissen und deine Erfahrung mit mir und meinen Leser*innen zu teilen.

Aus tiefstem Herzen wünsche ich dir und deiner Familie das Allerbeste und viel Erfolg weiterhin.

Sonnengrüße aus München und auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (http://claudia-renner.de/kontakt.php) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).