Sonntag, 14. Oktober 2018

Schau mal, was ich gefunden hab

Lieber Bradley,

von Monika habe ich u.a. gelernt, dass ich Geschichten einfach umschreiben kann.

Dafür bin ich ihr sehr dankbar und habe es heute mit einer meiner besten engsten tollsten Freundinnen gleich mal angewandt.

Mit deinem Ende sind wir, die Romantikerinnen vom Dienst, nämlich nicht einverstanden.

Wir hätten das gern so:

  • Der RDD (Riesendrumdepp - kleiner Insider) an Manager sagt diese bööööösen Sachen zu dir. 
  • Du fährst dann aber auf ihr Konzert und erzählst ihr davon.
  • Worauf hin sie ihn endlich rauskickt.
  • Mal ehrlich: Der Typ geht einfach gar nicht!!!
  • Dann geht sie selbstverständlich auf Tour - wir sind Frauen von heute.
  • Aber nimmt dich mit. Denn wir sind Frauen von heute.
  • Sie steht zu dir und zu sich und erkennt nun auch, dass sie nicht die rothaarige Discotante ist.
  • In ihr steckt das Cowgirl in das du dich verliebt hast - und das wird nun wieder ausgepackt. 
  • Keine Tänzerinnen mehr erforderlich, nein.
  • Wir gehen zurück zum Gitarrensound, mit deiner wundertollen Band.
  • Den doofen Alk brauchst du nun auch nicht mehr - denn du bist endlich im Leben angekommen. 
  • Voller Liebe und Dankbarkeit.
  • Und irgendwann wird euch das mit Rumgetoure zu doof und ihr eröffnet eine kleine Bar in der Singersongwriter gefördert werden, die nicht dem äußerlichen Klischee entsprechen.
  • Dort gibt es veganes Essen, keinen Alkohol und keine anderen Drogen.
  • Und wir werden Stammgäste ;-) 

Lieber Bradley,

bitte besprech mit uns das Ende, wenn du wieder einen Film drehst!
Sonst hast du zwei Quellwasser vergießende Frauen im Publikum die gar nicht mehr aufhören können zu schluchzen und noch ewig nach dem Film rumüberlegen, wie sie ihn gerne enden hätten lassen.


Und mal Spaß bei Seite:

Ich danke dir für diesen gelungenen Abend mit bestem Sound, wunderschönen Aufnahmen. Ich liebe Gitarren und ich mag diese USA halt doch. Irgendwie. Und Motorräder! Vor allem aber liebe ich Musik(er) und das Gefühl im Backstage-Bereich dabei zu sein. Wenn man mal alles an Drogen ausblendet.

Ich behalte mir "unser" Ende im Kopf und freu mich über deinen Soundtrack (du kannst ja auch noch singen?!?!) und das erneute anschauen im Heimkino später mal.




Danke für dich und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (http://claudia-renner.de/kontakt.php) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).