Freitag, 23. November 2018

Die schönste Stadt Tirols

Namaste du Liebe*r,

andere Städte inspirieren mich. Bringen mich in eine andere Energie und zeigen mir, wie schnell sich (m)eine Lebenseinstellung ändern kann. Dazu ein ganz aktuelles Beispiel.

Mit meiner Sovielmehralsnurkonzertfreundin habe ich am Mittwoch einen Ausflug gemacht. Sie hatte die tolle Idee, dass wir uns ein Bayern-Ticket kaufen und gemeinsam zum Hauptbahnhof fahren um dort zu schauen, wo der nächst mögliche Zug hingeht.

Tatsächlich war ich schon kurz davor ihr abzusagen, bzw. sie darum zu bitten, dass wir doch in München bleiben. Ich hatte morgens aber kaum Kraft mich aufzuraffen. Grauer Himmel. Eiskalter Wind. Pfui.

Der tägliche Gang auf die Yoga-Matte ist mir schwer gefallen, die ganze Morgenroutine war sehr träge. Aber ich hab mich durchgekämpft. Mit dem Gedanken an meine Freundin und der Erfahrung, dass es mir meistens ganz schnell viel besser geht, wenn ich sie sehe. Und so war es auch.



Schnell haben wir uns am Bahnhof vor der großen Tafel auf ein Ziel (Kufstein) geeinigt. Nach dem Blick in die Wetter-App war klar: Das passt! Sonne pur, knapp 10 Grad. Kufstein, wir kommen.




Im Zug war ich voller Vorfreude und Aufregung, von der negativen Stimmung ein paar Stunden zuvor war absolut nichts mehr übrig geblieben. Oh wie aufregend es doch ist eine neue Stadt zu erkunden.





Und wir wurden belohnt: 12 Minuten nachdem wir angekommen waren, erklang die Heldenorgel. Schnurstracks sind wir auf die Festung und konnten diesem einmaligen Instrument lauschen.



Der Ausblick von oben war ein Traum, wir haben interessante Menschen flüchtig kennengelernt und sind beide förmlich durch die Gassen und Straßen geflogen.




Vielen Dank für dieses ganz besondere (Geburtstags)geschenk. Mein TeamClaudi ist und bleibt das für mich allerallerallerbeste der Welt 💙 💚 💛 💜





 
Danke für dich und Sonnengrüße von Herzen,Claudi

Sonntag, 18. November 2018

Das 30. Ausbildungswochenende - Chakra me and chakra you

Namaste du Liebe*r,

da man die Chakren nicht erklären sondern nur erfahren und erspüren kann, spare ich mir hiermit jegliche Worte darüber, welche dieses herzberührende Wochenende mit Daniela Carl betreffen.

Außerdem bin ich Protokollantin und hab somit genug zu schreiben.


Viel wichtiger ist ja eh das Folgende:

Ich hatte die heilsamste Zeit seit langem. Ich verstehe nun noch besser, warum der Yoga - mit seiner riesengroßen Wundertüte - so wichtig ist. Warum er ausgerechnet in mein Leben kam. Und was es noch zu tun gibt für mich. Aber auch was von mir schon getan wurde. 

 

Das alles freut mich ungemein und ich bin meiner Yogafamily, Isolde, Karin und Daniela dermaßen dankbar, dass mir auch hierzu die Worte fehlen.



Dafür gibt es Musik - aus dem besten Soundtrack den ich kenne.







Danke für dich und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Mittwoch, 7. November 2018

Einzelstunde 12/15 - Ich bin

Namaste du Liebe*r,

mir fehlen heute jegliche Worte. Es war die emotionalste Einzelstunde bisher.
Und ich hab eine heldenhafte neue Praxis bekommen. 
Mehr mag ich grad nicht teilen.

Danke für dich und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Samstag, 3. November 2018

Claudi loves music

Namaste du Liebe*r,

irgendwann fang ich ihn an - meinen eigenen Musikblog.
Andererseits denke ich mir: Gerade der Yoga bringt mich erst richtig da hin, wo Empathie und Emotionen aufeinander treffen.

So auch in den beiden Singer- Songwriter- Dokus die ich vorgestern und heute mit Herzerl in die Augen angeschaut hab. "Songwriter" von und mit Ed Sheeran kann ich nicht mehr teilen, gibt es aber zu kaufen.

Joris hingegen hat seine auf YouTube:





Thank you for your music Joris und Ed.

Danke für dich und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Donnerstag, 1. November 2018

Friede Freude Süßkartoffelcurry - das Rezept zur PULS Reportage

Namaste du Liebe*r,

per Instagram wurde ich um die Rezepte zum zweiten Teil der PULS Reportage mit mir gebeten. Die gibt es übringes seit letzten Mittwoch auf YouTube zu sehen:




Die Schokomoussetorte stammt aus dem Buch "Meine vegane Küche" von Surdham Göb. Somit mag ich sie hier nicht teilen.

Aber mit "Friede Freude Süßkartoffelcurry" kann ich dienen ;-) 


Die Menge reicht für 4 Portionen.
Zeitaufwand ca. 30 Minuten.
Benötigt werden zwei Töpfe, Brett, Messer und ein Sieb.

Zutaten Curry:
150g Reis
2 Süßkartoffeln
1 Zucchini
1 Dose Kokosmilch
4 TL Currypulver
1 Glas Kichererbsen
1 Glas Brechbohnen :-) :-) :-)
1 rote Paprika

Den Reis, wie auf der Packung angegeben, kochen. Die Süßkartoffeln und Zucchini gut abwaschen und in Stücke schneiden. In einem großen Topf die Süßkartoffeln (mit Schale) in der Kokosmilch
mit dem Currypulver zum Kochen bringen. Währenddessen die Kichererbsen in einem Sieb abwaschen, die Paprika abwaschen und in Stücke schneiden. Beides beiseite stellen.
Sobald die Süßkartoffeln etwas weicher geworden sind (Dauer ca. 10 Minuten) die Zucchini und Kichererbsen mit in den Topf geben und alles gut vermengen.
Nun die Brechbohnen absieben und die Paprika in Würfel schneiden. Wenn die gewünschte Konsistenz der Süßkartoffeln erreicht ist (ca. weitere fünf Minuten) noch die Brechbohnen und
Paprika (sollte noch was davon übrig sein ;-) ) in den Topf geben. Die Paprika kann knackig bleiben und die Bohnen werden ganz schnell sehr matschig - also bald servieren.

Zutaten Salat:
1 Packung Rucola
1 Zitrone
200ml Dinkelcuisine
4TL Kräutersenf
2 EL Kürbiskerne

Die Kürbiskerne (dafür braucht es kein Fett) in einer Pfanne rösten.

Den Rucola waschen. Aus Dinkelcuisine und Kräutersenf ein Dressing anrühren. Je nach gewünschter Konsistenz mit Wasser verdünnen.
Kurz vor dem Servieren das Dressing und den Saft der Zitrone über den Salat geben. Mit den gerösteten Kürbiskernen dekorieren :-)

Viel Freude beim Nachkochen!

Danke für dich und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi