Samstag, 20. Juli 2019

Bewegungsdrang

Namaste du Liebe*r,

absolut neu in meinem Leben ist ein akuter Bewegungsdrang. Den habe ich seit Anfang Juni und weiß gar nicht mehr wohin mit meiner Energie. Kennst du das?

Ich will ständig spazieren, Rad fahren, schwimmen oder āsanas üben. Und wenn ich daheim sitze kommt fast ein schlechtes Gewissen - aber vor allem ein komisches Gefühl hoch. So als würde ich Zeit "sinnlos" verstreichen lassen, die meinem Körper in Bezug auf Aktivitäten gut tun würde. Als würde was fehlen? Das ist total neu. Alles.


Heute habe ich beschlossen einen mir selbst verordneten körperlichen Pause-Tag einzulegen. Den verbringe ich mit mir allein (und Finn). Ich will am Balkon sitzen, ein Buch lesen, Videos schauenderweise lernen und eine E-Mail an Karin steht noch an für das Supervisions-Seminar im September.

Warum der Pause-Tag? Weil ich meine, dass zu viel nicht gut ist. Sobald eine gewisse Art von Abhängigkeit entsteht werde ich gleich aufmerksam und skeptisch. Außerdem war ich gestern erst um 02:30 Uhr im Bett und hänge in den Seilen. Und so ganz Pause is eh nicht weil ohne Yoga am Morgen starte ich eh nicht in den Tag und spazieren stehen mit Finn war ich ja auch schon.

Jedenfalls gibt es heute Sport am Bildschirm :-) *roar*




Danke für dich und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (http://claudia-renner.de/kontakt.php) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).