Sonntag, 4. August 2019

Praktische Prüfung üben

Namaste du Liebe*r,

ich geh seit Ende Mai voll im Yoga und Ayurveda auf.

Dazu gehören für mich ein geregelter Tagesablauf und das Üben von āsana, prāṇāyāma und Meditation.

Ich merke klar und deutlich und mehr denn je WIE gut mir das tut. Den Spruch "Ich bin in meiner Mitte" kann ich nun nachvollziehen. Gedanklich und körperlich. Viel verändert sich dadurch. Veränderung ist gut. Alles kommt, bleibt, geht. 

Irgendwann im Juni kam der Gedanke auf wie beruhigend es für mich wäre, schon rechtzeitig die praktische Prüfung (unsere Prüfungswoche findet im November statt) zu üben. Zum einen will danach das Konzept noch ausgearbeitet werden, was mehrere Stunden in Anspruch nimmt. Zum anderen sind vielleicht Korrekturen notwendig. Abgeben möchte ich meine Prüfung außerdem persönlich - an unserem letzten Yogafamily-Wochenende in der Schule Ende September. 

Weil ich einen kleinen Knall in Sache Zahlen habe, fand ich den 04.08. um 12:00 Uhr ganz großartig. Leider haben von drei eingeladenen Freundinnen zwei abgesagt. So kam die dritte im Bunde in den Genuss einer Einzelstunde. 

Erneut wurde mir bewusst, wie sehr ich es liebe Einzelunterricht zu geben. Und so war das von Krishnamacharya himself ja auch gedacht gewesen.

Lange Rede kurzer Sinn:

Es wurde heute in meinem Yogaraum rezitiert, geübt, korrigiert, gelauscht, gezeigt, geatmet.  

Zutiefst berührt bin ich auch jetzt, Stunden später, von der herzigen Rückmeldung meiner Schülerin. 

Dankbar aus ganzem Herzen für meine Entwicklung in den letzten vier Jahren. 

Offensichtlich habe ich den für mich richtigen Weg gewählt. 


 


Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Hallo und Namaste. Kresse selber züchten. Mache ich seit meiner rohveganen Zeit ano 2012. Hier zum ersten Mal als om 🕉. Schaut soooo sch🤩n aus!!! Wie ist das bei dir? Züchtest du deine Kresse selbst? Schon mal ausprobiert? 💚 Was ich daran mag: Es spart viel Geld. Erfordert Aufmerksamkeit (teilweise 2x täglich mit Wasser versorgen). Geduld ist absolut notwendig. Und dann ein entspanntes Grinsen, falls das Ergebnis nicht ganz so eindeutig wird, wie man es sich vorgestellt hat 😉 Ein bisschen erinnert mich das außerdem an meine 4-jährige Ausbildung zur Yogalehrerin BDY/EYU. Da bin ich ja auch ganz langsam reingewachsen - wie die Kresse in der Küche auch nicht über Nacht zu ernten ist. Und bin schon auf das Ergebnis gespannt 🧘🏼‍♀️Wir ernten was wir sähen... 😻🌟🔆
Ein Beitrag geteilt von Claudia Renner (@claudia.renner) am


Danke für dich und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (http://claudia-renner.de/kontakt.php) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).