Samstag, 19. Oktober 2019

Die unendliche Geschichte

Namaste du Liebe*r,

was bin ich froh!

Ich hab wirklich tagelang darüber nachgedacht, ob ich ihn mir anschauen soll - oder besser nicht. Die unendliche Geschichte war einer meiner Kinderfilme.

In den Bavaria Filmstudios durfte ich auf und mit Fuchur fliegen!!! Mehrmals :-)
Die Musik zum Film (und Flug) haben hier vermutlich alle 50er-80er Jahre Kinder im Ohr!




Beim Anschauen damals hatte ich allerdings größtenteils die Augen zu - oder die Videokassette wurde vorgespult - wobei ich auch die Augen zu hatte :-)

Ganz schön unheimlich, dunkel und so. Der ganze Film. 
Viel Schlimmer als das Nichts war allerdings, dass Artax, das Pferd von Atréju stirbt!!!!! Was habe ich geweint. Immer und immer und immer wieder.

Das die Mama von Sebastian tot ist, hab ich allerdings erst letzte Woche erfahren. Keine Idee habe ich, ob mir der Anfang des Film vorenthalten wurde, oder ob das ClaudiHirn das ausgeblendet hat? Oder ob der Tod vom Pferd einfach viel schlimmerer für mich war? :-)

Jedenfalls...
Ich hab mich rangetraut. Mein Trauma von Nichts und untergehenden Pferden überwunden. Und ganz ehrlich: Was bin ich froh über diese Entscheidung. Der Film ist ja ein Traum!!! Und ich hab ihn schlichtweg nicht verstanden als Kind!


"Man kann sich ruhig auf die große Suche machen, wenn man einen Glücksdrachen hat! Es wird alles gut werden, Atréju. Gib nur nicht auf! Dann bleibt dir das Glück treu!" (sagt Fuchur)



Noch mehr berührt hat mich das Gespräch zwischen dem tapferen Helden und dem Böswicht der Geschichte, Gmork:

Gmork:
"Phantásien hat keine Grenzen. Es ist die Welt der menschlichen Phantasie. Jeder Teil, jedes Wesen von Phantásien ist ein Stück der Träume und Hoffnungen der Menschheit. Das ist der GRund ,warum Phantásien keine Grenzen hat."

Atréju:
"Warum geht es zu Grunde?"

G.:
"Weil die Menschen anfangen, ihre Träume zu vergessen und ihre Hoffnungen zu verlieren. So wird das Nichts immer stärker!"

A.:
"Was ist das Nichts?"

G.:
"Es ist die Leere die zurückbleibt. Eine Art Verzweiflung, sie zerstört unsere Welt! Und ich habe versucht dem Nichts zu helfen."

A.:
"Weswegen?"

G.:
"Weil man Menschen die ohne Hoffnug sind, leichter unter Kontrolle halten kann. Und wer die Welt unter Kontrolle hält, der hat die Macht!"

Was soll man dazu noch sagen?!? Besser nichts :-(

Aber einen Tipp hab ich, wenn du jetzt schnell bist:
Bis heute Mitternacht ist "Die unendliche Geschichte" noch in der ARD Mediathek zu sehen.

Ganz ganz viel Freude, Tränen, Gänsehautmomente und Träume wünsche ich dir!


Danke für dich und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (http://claudia-renner.de/kontakt.php) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).