Sonntag, 10. November 2019

Die Abschlussprüfung

Namaste du Liebe*r,

es ist vollbracht! Ich darf mich nun offiziell als

Yogalehrerin BDY/EYU


bezeichnen und habe sehr stolz ganze

980 Unterrichtseinheiten 


zu vermelden!!!


Die Abschlussprüfung war schöner, emotionaler, anstrengender, aufwühlender, liebevoller, aufregender, wohltuender, tränenreicher und lehrreicher als ich angenommen habe.


Verbracht haben wir die wundertolle und absolut einmalige Woche im Seminarhof Schleglberg. Untergebracht war ich genauer gesagt im Haus Nostalgie. Ich hab dort bewusst keine Fotos gemacht, mein Telefon erst nach der bestandenen Prüfung mal kurz angemacht und bin dann wieder im Flugmodus versackt - um so richtig da zu sein. Das war eine sehr sehr sehr sehr gute Entscheidung. Auf den verlinkten Seiten gibt es aber genug Bilder zum anschauen für dich.

Nur kurz bevor ich am Vormittag des 07. November 2019 begonnen habe zu unterrichten, habe ich zwei Fotos gemacht um den Moment für mich zu sammeln.




Die Prüfung besteht aus einer Yogastunde, welche für die anderen Prüflinge abgehalten wird. Wir waren in Dreiergruppen (Vormittag) und Zweiergruppen (Nachmittag) eingeteilt. Mit dieser kleinen Gruppe findet dann, anschließend an den praktischen Teil der Prüfung, die mündliche Prüfung statt.

Sprich: eine mündliche Prüfung am Vormittag, eine mündliche Prüfung am Nachmittag. Nach dieser erfährt man gleich, ob man bestanden hat oder nicht. Und so kann dann endlich der Druck und Stress der letzten Wochen von einem abfallen.


Geprüft wurden wir von unserer Schulleitung (Karin Kapros) und einer Vertretung für den BDY (Antje Bischoff).


Ich habe also meine Yogafamily + Karin + Antje unterrichtet. Eingebettet in die Stunden meiner beiden Kolleginnen. Anschließend sind wir drei mit Karin und Antje in unsere mündliche Prüfung gegangen, um den Rest der Gruppe zum Mittagessen wieder zu sehen.



Der Regenbogen aus Yogamatten im Prüfungsraum schaute so aus - und so unterschiedlich wie die Farben, waren auch die Stunden die wir diese Woche gemeinsam üben durften!


Es war eine wirklich schöne Erfahrung und ein gelungener Abschluss für mich, die ganze Gruppe vor mir zu haben.

Eingebettet von einigen wundertollen Zauberfrauen, die ich mittlerweile meine Freundinnen nennen darf, war es besonders schön die bisher wohltuenste Prüfung meines Lebens zu beschreiten.


Nun haben wir Ladies also offiziell den Beruf "Yogalehrerin BDY/EYU" - aber für jede Einzelne von uns ist es auch eine Berufung. Denn es steht sooooo viel mehr dahinter!

Wir haben uns im dritten Quartal 2015 kennengelernt und ich werde das Gefühl nicht los, dass es sich mit unseren vier Jahren lediglich um den Anfang des (gemeinsamen) Weges handelt. Vielleicht ist es aber auch eine Hoffnung?

Ich für meinen Teil bin nun jedenfalls stolz wie Oskar. Mir wurde in dieser Woche (mit Blick auf die Zeugnisse und auf das Gutachten meiner Abschlussarbeit) erst bewusst WAS ich da WIRKLICH geleistet habe. 

 

Bereits jetzt habe ich Schwerpunkte für mich gefunden, die noch vertieft oder von einer anderen Seite her betrachtet werden wollen. Die "Schatztruhe Yoga" ist zum Glück bunt genug ;-)

 

Aber jetzt lasse ich mal sacken und singe voller Freude: 

Ein Hoch auf uns!!!





Danke für dich und Sonnengrüße von Herzen,
deine Claudi

Kommentare:

  1. Wie schön du das geschrieben hast! Die Prüfung war der krönende Anschluss unserer wunderbaren Ausbildung. Es war magisch, dass mit dir und den anderen Yoginis erleben zu dürfen. Ich freue mich auf den weiteren Weg

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Glückwunsch ♡♡♡ was für eine Leistung. Da darfst du zu recht stolz auf dich sein!!

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (http://claudia-renner.de/kontakt.php) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).