Montag, 9. Dezember 2019

Mein MINDFUL * YIN+YOGA Wochenende - mit Helga Baumgartner und Lance Pema Wangchen - im 8sam

Namaste du Liebe*r,

ich frage mich gerade
"Weswegen habe ich ernsthaft drüber nachgedacht, meinen Yogablog mit Ende der Ausbildung einzustellen?"
 und gebe mir selbst die Antwort mit der Feststellung
"Ich möchte und werde nie aufhören zu lernen/ mich fortzubilden/ neues zu entdecken - inklusive meines letztem Atemzugs!"

Davon abgesehen wüsste ich gar nicht, wie ich ganze Tage, Erlebnisse, Begegnungen, Momente wie ich sie die letzten zwei Tage erleben durfte sonst verarbeiten, reflektieren, teilen, nachfühlen sollte.
Daher: Mein Yogablog bleibt! Yeah!

Das nur kurz vorweg. Jetzt zum eigentlichen Thema.



 

UM HIMMELS WILLEN WAR DAS SCHÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖN! Das war ja so was von gscheid schee, dass ich gar ned weiß, wo ich anfangen soll!!!!


Vielleicht so:
Ich hab mich schon mal im Yin Yoga probiert. Das ging total schief. So richtig. Aber irgendwas in mir wollte nicht loslassen, es nicht aufgeben, mir und dem Yin eine weitere Chance geben. Zum einen weil ich Kundalini auch erst beim zweiten oder dritten Mal üben verstanden habe. Zum anderen weil ich die Lehrerin, Helga Baumgartner, sehr schätze und richtig gern hab. Außerdem ist "meine" Stephanie ja riesengroßes Fangirl von ihr und Yin. Und meine Freundin Esther hat bei Helga die Yin-Ausbildung gemacht und ist ebenfalls mit dauerschwärmen beschäftigt.

Auf dem Cura Sui Festival, wo ich heuer als Karmayogini dabei gewesen bin, durfte ich Helga erneut persönlich treffen und ihren Partner Pema kennenlernen.

Sofort ist mir aufgefallen, WIE liebevoll, zärtlich, wertschätzend und einfach nur süß und putzig die beiden miteinander umgehen und gemeinsam sind.
Als absolut romantische Singlefrau (und doppeltes Scheidungskind) bin ich ja immer auf der Ausschau nach solchen Lovebirds. Weil es mir ganz wichtig ist zu sehen, dass es das wirklich gibt. Also - so im echten Leben - unabhängig von Rosamunde Pilcher, Inga Lindström und Katie Fforde.

Da dachte ich mir dann schon, dass es doch eine Idee wäre eine Veranstaltung mit den beiden zu besuchen. Also nicht "nur" Yin+Yoga sondern mit mehr Drumrum.


Als mir Stephanie dann sagte, dass Helga und Pema gemeinsam im Zuge ihrer 8sam-Yogalehrerinnen-Ausbildung ein Seminarwochenende abhalten und ich mich gerne dazu buchen könnte... hab ich gecheckt ob Mama den Finn nimmt... und anschließend sofort "JA, ICH WILL!" gesagt.

Gedanklich war ich total bei Helga. Wie geht es mir mit der Yin-Theorie (Schwerpunkt des Wochenendes waren Meridiane)? Wie wird die Yin-Praxis?

Pema war halt irgendwie "dabei" - aber ich hab mich im Vorfeld kaum mit ihm beschäftigt gehabt. Außer eben das vorhin erwähnte persönliche Kennenlernen auf dem Festival in Irsee.

Aber dann - how wonderful!

Ich habe meine erste Meditation auf Englisch erlebt und wusste gar nicht wie mir geschieht. Das ging direkt ins Herz. Was habe ich nur mit dieser Sprache? Mir ist es ein Rätsel!

Der anschließende "Dharma-Talk" war so schön, dass ich gar nicht fähig gewesen wäre auch nur eine Frage zu stellen. Das hat mich zutiefst berührt alles. Ich kann bis jetzt nicht beschreiben WIE sehr. Als ob jemand eine Lampe angemacht hätte und ich plötzlich die Welt sehen würde. Als ob bisher alles ein verschleiert gewesen wäre und jetzt auf einmal klar und deutlich. 


Bewusst möchte ich hier keine der Weisheiten aufschreiben, die Pema mit uns geteilt hat. Denn Pema sollte wirklich jede*r für sich erleben. Auf der Website gibt es zwar drei angeleitete Meditationen (Danke Helga!) aber das kommt halt mal so gar nicht an "Pema sitzt vor mir" ran.

Ja und Helga. Hach. Was soll ich sagen? Ich habe keine Angst und Panik mehr vor Yin Yoga. Ich weiß, dass ich es nicht unterrichten möchte, aber ich spüre ganz klar, dass es meinem Körper, meiner Seele und meinem Geist mehr als nur gut tut. Vor allem wenn so achtsam und liebevoll in die Haltungen gegangen wird. So gut angeleitet! Wenn sich gekümmert wird. Man das Gefühl hat immer gesehen und gehört zu werden. Jederzeit Fragen stellen und um Hilfe bitten kann. Wenn mit dieser wunderschönen Stimme Theorie und Praxis vermittelt werden. Mit leuchtenden Augen vor lauter Freude, dass das eigene Wissen nun geteilt und verbreitet werden darf. Dann ist man bei Helga Baumgartner in einer Yin+Yoga Stunde!


Ich hab das jetzt ganz einfach so gemacht wie bisher am Sonntagnachmittag meiner Ausbildungswochenenden:
Hab meine Notizen genommen und mir das für mich Wichtigste nochmal rausgeschrieben. Richtig schön. In aller Ruhe.

Heute auf der Heimfahrt konnte ich gleich einige Ideen anwenden. Für eine 13 Minuten Strecke (okay, am Sonntag, aber theoretisch ist es so!) habe ich ganze 58 Minuten gebraucht. Diese wurden für ein Telefonat mit Oma genutzt. Um anschließend singend, sitztanzend und schlagzeugspielend Coldplay zu lauschen. Während andere bei Dunkelrot über Ampeln führen, fluchend im Auto saßen, ohne Blinker die Spuren gewechselt haben, gestritten und/ oder sich gegenseitig beschimpft haben - hatte ich BESTE Laune. SMILE SPARKLE SHINE MODUS!

Das ist es! Yoga im Alltag! Denn 40 Minuten am frühen Morgen sind schön und gut - aber die restlichen 23 Stunden und 20 Minuten gibt es ja auch noch :-)


Also:

Cause you're a sky full of stars - I'm gonna give you my heart!





Oder:
You have the power to make this life a WONDERFUL adventure!
...
You can see the change you want to. Be what you want to be.




Danke Helga und Pema für dieses emotionale und unvergesslich schöne Wochendende. Danke dafür, dass ihr so seid wie ihr seid. Einzeln. Und als Paar. Ihr habt mein Herzerl noch ein bisserl weiter geöffnet. Für all das bin ich euch unsagbar dankbar. Ich könnte weinen! Es sind Freudentränen.


Danke für dich und Sonnengrüße von Herzen,
deine Claudi


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (http://claudia-renner.de/kontakt.php) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).