Mittwoch, 4. Dezember 2019

Zum ersten Mal eine Stunde im großen Yogaraum geben

Namaste du Liebe*r,

offiziell beginne ich mit meinen beiden Yogaklassen am 08.01.2020.

Davor gibt zwei Feiertag-Spezials am 25.12.2019 und 01.01.2020.



Im Dezember bin ich schon eingemietet - und hab daher heute und die nächsten beiden Mittwochs auserkoren um Freunden und Bekannten Privatstunden zu geben. 




Um anzukommen. Fotos zu machen. Mich reinzuspüren. Zu überlegen wo die Matten schön liegen. Zu schauen wie lang die Heizung benötigt um den Raum kuschelig zu machen. Probieren wie lang ich mit dem Radl brauche um in die Schule zu kommen.




Denn:
In die Ausbildungswochenenden bin ich meist mit dem Auto, weil ich am Freitag direkt nach der Arbeit hingefahren bin und wir samstags meistens bis in die Nacht unterwegs waren - und ich radl nicht gern allein im Dunkeln.
Mit der Heizung hab ich mich bis dato gar nicht beschäftigt. Die Matten lagen immer gleich. Ich war noch nie allein dort sondern immer mit über 20 Menschen und viel "Zeug". Ich wollte das genießen.

Claudi-Krankheit (das legt sich bestimmt): Ich hab erst mal alle
Matten schön hinsortiert. Mit dem Knick nach vorne - nicht durcheinander :-/
Sondern einheitlich gefaltet! So gehört sich das! ;-)


Als Yogi*nis haben sich heute mein Bruder und seine (bzw. auch meine - aber anders) ;-) Freundin angemeldet. Da ich total aufgeregt, hibbelig und ein bisschen ängstlich war ist das sehr gut gewesen. Denn ich habe beide schon mehrfach in meinem Yogazimmer daheim unterrichtet.


Ist schon kuhl sich da breit zu machen wo bisher die Lehrer*innen
und Dozent*innen ihre Sachen abgestellt haben.


Ich wusste also was mich erwartet - die beiden wussten es auch. Dennoch... Das ist schon was ganz anderes so.


Die Mitte und das Yogasutra


Aber dann war es soooo schön. Mir macht es so irrsinnig viel Freude andere Menschen zum ruhig fließenden Atem, zum leichten aber stabilen Bewegen, zu einem ausgerichteten Geist zu führen.  





Es war zauberhaft mitzubekommen wie gestresst sie ankamen und wie enstpannt sie eine Stunde später gingen. Den beiden etwas Neues zu zeigen, obwohl sie schon oft Yoga geübt haben. 


Zum ersten Mal auf- und zusperren <3


Unsagbar dankbar bin ich für diese erste und so wertvolle Erfahrung in "meinem" Raum. 

Kommst du auch mal vorbei? Anmeldungen für beide Feiertag-Spezials sind noch möglich.

Danke für dich und Sonnengrüße von Herzen,
deine Claudi




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (http://claudia-renner.de/kontakt.php) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).