Samstag, 18. Januar 2020

Ein Abend mit Dornröschen

Namaste du Liebe*r,

ich war am Donnerstagabend im Kino. Aber eigentlich in Royal Opera House in London. 
Von dort aus wurde Dornröschen live in mehrere hundert Kinos weltweit übertragen.

Es war mein viertes Mal "London goes Laim" - auf diese Weise durfte ich bereits einmal Ballett (Schwanensee) sowie zwei Opern (La Traviata und La Forza del Destino) erleben.




Insofern war ich nicht mehr ganz so beeindruckt was die geniale Kameraführung, den sehr guten Klang, das Gefühl noch vor der ersten Reihe direkt am Orchestergraben zu sitzen betrifft.

Auch die spannende Unterhaltung in den beiden großen Pause war mir bereits vertraut. Ich wusste, dass hier interessante Interviews mit Choregrafen, Dirigenten, Trainern, etc. geführt werden. Dadurch, dass diese Gespräche direkt hinter der Bühne stattfinden ist man sogar live dabei, wenn die Tänzer*innen auf die Bühne gehen gehen oder sie verlassen. 

Was mich jedoch mehr als überrascht hat, ist die Leistung von "Aurora". Mir (als ehemalige Ballerina) war nicht klar, dass "The sleeping beauty" so eine Herausforderung ist. WOW!

Außerdem dachte ich immer die Stellen in denen das ganze Ensemble in Schwanensee tanzt, wären das Allergrößste was ich als Ballett-Fangirl erleben könnte.

Aber nein!

In Dornröschen ist immer Bewegung auf der Bühne. Und es ist soviel mehr Theaterstück als die Schwäne. Viel wird mit der Mimik der Tänzer*innen gearbeitet. Außerdem sind die Kostüme der Oberhammer!!! Die Schwäne schauen alle gleich aus, in Romeo und Julia ist ganz viel Einfachheit zu sehen. Aber was zu Hofe getragen wird. JEDES Kostüm einzeln herausgearbeitet. Bis auf zwei Tänze der gesamten Gruppe hatten alle ständig was komplett anderes an. Mich hat das förmlich weggehauen.

Was ich aber noch gar nicht erwähnt habe, ist die wunderschöne Musik, die das Disney-Mädchen in mir dazu gebracht hat, dass sie auch gestern noch den halben Tag "Ich kenn dich, ich war bei dir einst einmal im Traum" vor sich hingesumt hat :-) (Die armen Kolleg*innen im Teilzeitjob!)

Schade nur, dass die Geschichte an sich nicht 1:1 übereinstimmt. Ich hatte mich nämlich auf drei Feen gefreut gehabt ;-) Das ist nun allerdings wirklich das geringste Problem :-)

Hach ich bin schon wieder ganz verzaubert.
Warum ich das alles hier aufschreibe hat einen ganz anderen Grund als meine Liebe für diese Kinoübertragungen.

So unter uns will ich dich jetzt nämlich an meinen Gedanken des Abends teilhaben lassen:

Aurora macht das genau richtig!!! Sie lässt vier potenzielle Männer antanzen, flirtet mit ihnen rum, hat einen tollen Abend - und legt sich dann schlafen. 
Ihr Partner muss ich zum Schloss kämpfen, vorbei an allem Bösen und sich somit richtig für sie ins Zeug legen! Die schlafende Schönheit selbst ist geduldig, vertrauensvoll, passiv, in ihrer Hingabe und lebt ihre Schönheit. Sie empfängt und lässt den Mann gestalten.

Ich glaub nun verstanden zu haben, warum Dornröschen (neben König der Löwen und Tarzan - auch hier weiß ich den Grund schon länger) mein Lieblingsdisneyfilm war/ ist. :-) :-) :-)

Danke für dich und Sonnengrüße von Herzen,
deine Claudi



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (http://claudia-renner.de/kontakt.php) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).