Dienstag, 25. Februar 2020

All my love against your fear


Namaste du Liebe*r,

ich werde gerade mit den Ängsten von jemand anderem konfrontiert. Das geht aber so gar nicht. Denn ich bin ich. Zum einen will ich meine eigenen Erfahrungen machen dürfen. Zum anderen hat meine Lebenssituation nichts - absolut gar nichts - mit der meiner Unruhestifterin zu tun.

Es ist also erneut an der Zeit Grenzen zu ziehen. Obwohl der Yoga ja die Einheit darstellt, kann ich auf diese Weise manchmal besser zur Einheit mit mir selbst kommen. Dann, wenn ich anderen klar zeige, dass ihre Handlungen und Ideen absolut rein gar nix mit denen von mir zu tun haben.

Und jetzt geh ich ein bisschen rebellieren. Denn ich hab gestern Abend beschlossen, die Ängste der anderen mit meiner Liebe zu überbrüllen. Als gutes Beispiel voran zu gehen, mit meinen knapp 38 endlich mal zu zeigen, dass das Lieben gewinnt.

Lieben ist ja schließlich ein Tunwort.  :-) :-) :-)

Dazu passt "Fear" von "Boy":

But my love will roar
Your fear will run
We'll watch it run
We'll change the locks and chase it out
I'll shield you 'til it disappears
All my love against your fear
We'll find a way to shut its hungry mouth
Chase it down the street and out of town
I'll shield you 'til it disappears
All my love against your fear

Das Video dazu - in der schönsten Version überhaupt - wäre das hier:




Danke für dich und Sonnengrüße von Herzen,
deine Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (http://claudia-renner.de/kontakt.php) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).