Montag, 24. August 2020

Herz bis zum Hals

Namaste du Liebe*r,

Kino hat "damals" nicht geklappt. Auf DEM Revolderheld-Konzert im April 2018 habe ich es live gehört und eh gemocht. Sehr sehr. Dennoch hat es ned so richtig Klick gemacht. Da gab es ein, zwei andere Lieder.

Dafür habe ich mich jetzt mit bumpertem Herzerl und Tränen in den Augen auf der Couch wieder gefunden. "Dieses bescheurte Herz" ist jetzt beim Streamingdienst meines Vertrauens zu sehen. Was superduper passt, da ich erst letzten Monat "It's all good" von Lars Amend gelesen - und immer wieder dran gedacht habe, dass es da diesen Film gibt.

Hach ja. Anschauen. Unbedingt. Und danach Stille. Wirken lassen. 

Mal wieder den einen, derzeit zugegebenermaßen doch sehr drückenden, Punkt im Leben hinterfragen.

Stille.

Warum neigen wir Menschen in s. g. Wohlstandsgesellschaften eigentlich oftmals dazu (gefühlt) (noch) nicht genug zu haben? 

Wieso gibt es immer etwas das noch optimiert werden will? 

Können wir nicht einfach mal Frieden haben und ruhen? 

Shanti shanti shanti.

Ich steh jetzt spazieren - mit Johannes im Ohr und Gedanken bei Lars und Daniel. Dabei übe ich mich in Dankbarkeit. Punkt.



Danke für dich, Sonnengrüße von Herzen und bitte bleib gesund,

deine Claudi


P.S.: Keine Zusammenarbeit/ Bezahlung/ Aufforderung mit den Genannten

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (http://claudia-renner.de/kontakt.php) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).