Sonntag, 13. September 2020

Ein Tag Rückzug

Namaste du Liebe*r,

gestern hab ich mir einen kompletten Offlinetag gegönnt. Von Freitagabend bis jetzt (Sonntag 09 Uhr) war ich einfach nur mit mir. Und Finn. Aber der is ja nicht so gesprächig ;-)

Es hat wahnsinnig gut getan und war genau die richtige Entscheidung. pratyāhāra und samādhi rocken! 

Stündlich habe ich anuloma ujjāyī geübt, morgens und nachmittags meditiert, viel geschlafen, gelesen, gelernt, am Balkon gesessen, in der Sonne im Bett gelegen, den Nachmittag einfach nur auf der Couch verbracht, Podcasts gehört.



Außerdem gibt es aus gesundheitlichen Gründen, vom Arzt meines Vertrauens verorndet, von Freitag bis einschl. heute nur Tee und Wasser. Ich denke, dass das zusätzlich dazu beigetragen hat, dass ich gestern ganz viele Aha-Momente hatte und nun einiges rückblickend (wie so oft im Leben) einen Sinn ergibt, der zuvor noch nicht klar sichtbar war.

Schön. So. Punkt.

Danke für dich, Sonnengrüße von Herzen und bleib gesund,
deine Claudi

Mittwoch, 2. September 2020

August Impressionen

 


















Start in den Herbst

Namaste du Liebe*r,

von Herzen wünsch ich dir einen wundertollen Start in einen gesunden und glücklichen Herbst dieses verrückten Jahres. 

Ich selbst habe einen "Head full of dreams", nachdem ich den gestrigen Abend mit Gänsehaut und immer wieder Quellwasser mit der gleichnamigen Doku in der arte-Mediathek verbracht habe. 

Außerdem höre ich gerade Dr. Michael Greger bei Melissa Ambrosini an und hab Sternchen in den Augen. Die beiden sind der Hammer. 

Obwohl ich seit Montag mit Depri-Schüben am Morgen zu kämpfen habe versuche ich mit aller Kraft und noch mehr Liebe dagegen anzukämpfen, loszulassen, hinzuschauen aber gleichzeitig diese Gefühle wahrzunehmen und anzunehmen. 

Yoga im Alltag halt. So. Punkt.

Danke für dich, Sonnengrüße von Herzen und bleib gesund!

Deine Claudi